Presseinformation

30.05.2013

Brandenburg an der Havel mit dem eTown-Award ausgezeichnet

Franz-Reinhard Habbel, Sprecher, Deutscher Städte- und Gemeindebund, David Roland, Industry Head Automotive, Google Deutschland, Bürgermeister Steffen Scheller, Unternehmerin Jasmin Sorge und René Arnold, Referent für Gutachten und Analysen, IW Köln (v.l.n.r.)

Am Donnerstag, dem 30.05.2013, zeichneten David Roland, Google Deutschland, und René Arnold, Institut der deutschen Wirtschaft (IW) Köln, die Stadt Brandenburg an der Havel als digitalste Stadt im Postleitzahlengbiet 1 aus. Bürgermeister Steffen Scheller nahm den eTown-Award entgegen.

 

„Ich nehme diesen Preis sehr gern entgegen. Er zeichnet die vielen Unternehmen und Betriebe unserer Stadt aus, die im Rahmen ihrer unternehmerischen Tätigkeit stärker als andere auf das Internet setzen und somit der Stadt Brandenburg an der Havel zu dieser Vorreiterrolle im Postleitzahlengebiet 1 verholfen haben“, sagte Bürgermeister Steffen Scheller.

 

Bereits zum zweiten Mal zeichnen Google Deutschland und das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) Köln die digitalsten Städte der zehn deutschen Postleitzahlengebiete aus. Die Unternehmen dieser Städte binden das Internet besonders umfangreich in ihre Geschäftsmodelle ein. Der Deutsche Städte- und Gemeindebund unterstützt dieses Jahr die Auszeichnung.

 

Ermittelt werden die eTowns auf Basis einer Unternehmensbefragung der IW Consult zur Internetaffinität von Unternehmen sowie Nutzungszahlen von Googles Online-Marketing-plattform AdWords.

 

Im letzten Jahr wurde die Bundeshauptstadt Berlin als digitalste Stadt im Postleitzahlengebiet 1 ausgezeichnet.

 

 

kostenloser Workshop für kleine und mittelständische Betriebe