Presseinformation

31.03.2017

Dietlind Tiemann: Einstellige Arbeitslosenquote von 9,6 % ist unglaublich schöne Entwicklung und Beleg für die erfolgreiche Entwicklung unserer Stadt

Zu den heute veröffentlichten Arbeitsmarktzahlen für die Stadt Brandenburg an der Havel sagt Oberbürgermeisterin Dietlind Tiemann:

"Wenn wir uns erinnern, dass wir 2003 noch bei über 20 % standen, dann ist das Erreichen einer einstelligen Arbeitslosenquote von 9,6 % eine unglaublich schöne Entwicklung und ein starker Beleg für die erfolgreiche Entwicklung unserer Stadt."

Und weiter sagt Brandenburgs Rathauschefin: "Gegenüber dem Vorjahresmonat (11,5 %) sind 9,6 % nochmal eine deutliche Reduzierung von fast 2 % die zeigt, dass wir als Stadt auf dem richtigen Weg sind, auch wenn der Arbeitsmarkt immer stark von bundespolitischen Rahmenbedingungen geprägt ist.

Wer mit offenen Augen in unserer Stadt unterwegs ist, kann die positive Entwicklung tagtäglich sehen: wir haben eine starke Wirtschaftsentwicklung und erleben Zuzug und hohe Geburtenraten, sodass wir Kitas und Hortplätze ausbauen und Schulen neu eröffnen.


Wir bieten attraktive Arbeitsplätze für die Menschen unserer Stadt und unserer ganzen Region und bleiben weiter attraktiv für Zuzüge: Mit Stand März sind 538 Arbeitsstellen offen, davon haben Arbeitgeber alleine in diesem Monat 249 neue Stellen ausgeschrieben, +112 zum Vorjahresmonat. Mit der jetzt schon zu spürenden Frühjahrsbelebung und den noch kommenden starken Sommermonaten in der Tourismussaison wird sich die positive Arbeitsmarktentwicklung weiter fortsetzen."