Presseinformation

26.11.2007

Einladung zum "Tag der offenen Tür" im Altstädtischen Rathaus

Nicht nur das Wiedereinhängen der historischen Glocke in den Turm des Altstädtischen Rathauses am 13.11.2007 deutete darauf hin, dass sich die umfangreichen Sanierungs- und Umbauarbeiten dem Ende nähern. Nach dem nun auch der Bauzaun abgebaut wurde, ist der Blick auf das imposante Portal und den davor stehenden Brandenburger Roland wieder frei.

 

Um den Brandenburgerinnen und Brandenburgern die Möglichkeit zu geben, sich davon zu überzeugen, was im Inneren des Gebäudekomplexes nach historischem Vorbild wiederentstanden ist oder neu geschaffen wurde, haben die Stadt und der Bauherr am Sonnabend, 01.12.2007, zu einem "Tag der offenen Tür" eingeladen. Er wird um 13.00 Uhr 24 Glockenschlägen eingeläutet. Erstmals nach mehr als 60 Jahren wird die Original-Glocke des Altstädtischen Rathauses wieder zu hören sein. Danach werden die Klänge der Blechbläser der Brandenburger Symphoniker über den Altstädtischen Markt erschallen, bevor dann ab 13.30 Uhr geführte Rundgänge durch das Altstädtische Rathaus und die Ordonnanzhäuser beginnen.

 

Da mit einem großen Andrang zu rechnen ist, werden die Architekten sowie Vertreter der Baufirma und der Verwaltung Interessierte in kleineren Gruppen durch den Gebäudekomplex führen und an markanten Stellen fachliche Erläuterungen geben. Um die eventuell entstehenden kurzen Wartezeiten zu überbrücken, wird den Brandenburgerinnen und Brandenburger und den Gästen der Stadt ein kleines Unterhaltungsprogramm auf dem Altstädtischen Markt geboten. Bereits von 10.00 bis 12.00 Uhr können verschiedene Brennabor-Oldtimer besichtigt werden. Der Jugendfanfarenzug Belzig spielt ebenso auf, wie der bekannte "Fritze Bollmann". Die BAS stellt historisches Handwerk vor und die Altstädter sorgen für warme und kalte Getränke sowie das leibliche Wohl der Besucherinnen und Besucher. Für die Kleinen, die sich sicher noch nicht so sehr für einen Rundgang durch den Rathauskomplex interessieren, hat die Fouqué-Bibliothek eine Kinderbetreuung organisiert.

 

Neben den Rundgängen, die unter anderem durch den neuen Eingangsbereich, den wieder in alter Schönheit erstrahlenden Saal und die zukünftigen Bürobereiche der Verwaltung führen werden, wird auch der Pächter des Ratskellers einen ersten Blick in den gastronomischen Teil des Rathauses gewähren, auf deseen Wiedereröffnung die Brandenburgerinnen und Brandenburgern viele Jahre warten mussten.

 

Wenn um 15.30 Uhr der letzte Rundgang und damit der "Tag der offenen Tür" endet, muss aber noch nicht Schluss sein, denn ab 16.00 Uhr wird auf dem Neustädtischen Markt bekanntlich der diesjährige Brandenburger Weihnachtsmarkt eröffnet, was sich vor allem Familien mit Kindern nicht entgehen lassen sollten.