Presseinformation

27.10.2005

E.ON-Kraftwerk Kirchmöser investiert in die Zukunft

Pressemitteilung der E.ON Kraftwerke GmbH vom 26.10.2005

Die E.ON Kraftwerke GmbH macht das Bahnstromkraftwerk Kirchmöser fit für die Zukunft: Dafür plant E.ON Kraftwerke im Jahr 2006 eine Investition in Höhe von ca. 3 Mio. Euro in den Neubau eines Kühlwasser-Entnahmebauwerkes am Plauer See. Die Stadt Brandenburg an der Havel und E.ON Kraftwerke sichern somit in enger Zusammenarbeit den Erhalt dieses wichtigen Wirtschaftsfaktors für die Region und stellen damit ein wichtiges Signal für die Zukunft.

 

Den Beurkundungstermin für den Erwerb des entsprechenden Grundstückes am 27.10.2005 bezeichneten die Stadt Brandenburg und das Unternehmen übereinstimmend als kleinen, aber wichtigen Schritt auf dem Weg zum Erhalt und zur Modernisierung des Kraftwerkes und der damit verbundenen Sicherung von 35 Arbeitsplätzen am Standort Brandenburg-Kirchmöser.

 

Das Gas- und Dampfkraftwerk hat eine elektrische Leistung von 160 Megawatt und wird im Mittel- und Spitzenlastbereich eingesetzt. Es deckt den Bahnstrombedarf für die Strecken Hannover-Berlin und Berlin-Brandenburg-Magdeburg. Außerdem stärkt es den Netzverbund zwischen alten und neuen Ländern. Die Anlage hat seit ihrer Inbetriebnahme im Jahr 1995 rund 5,5 Milliarden Kilowattstunden Strom erzeugt.

 

Das Kraftwerk Kirchmöser ist heute ein wichtiger Erzeugungsschwerpunkt für die Deutsche Bahn. Bis zum Jahr 2028 wird E.ON Kraftwerke an die Deutsche Bahn AG Bahnstrom liefern. Im vergangenen Juni feierte das E.ON-Kraftwerk sein zehnjähriges Bestehen.

 

 

Rückfragen bitte an:

E.ON Kraftwerke GmbH, Dr. Clemens Tauber

Tresckowstraße 5, 30457 Hannover

Telefon: 05 11. 4 39-47 74, Telefax: 05 11. 4 39-47 11

www.eon-kraftwerke.com