Presseinformation

22.12.2009

Existenzgründungsförderung hat hohen Stellenwert im TGZ

Dem Technologie- und Gründerzentrum Brandenburg an der Havel (TGZ) war und ist es ein wichtiges Anliegen, Gründerinnen und Gründer auf ihrem Weg in die Selbständigkeit zu beraten und zu begleiten. Projekte zur Förderung von Existenzgründungen laufen unter dem Dach des TGZ seit 1999. Seit März diesen Jahres ist das TGZ nun selbst Träger des Lotsendienstes, der mit Fördermitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Landes Brandenburg in Höhe von insgesamt 150.000 € für die Qualifizierung und Begleitung von Existenzgründerinnen und –gründern unterstützt wird. Er dient  der Tragfähigkeitsfeststellung der Gründungsideen und der Begleitung der Gründer/innen bei der Erarbeitung des Businessplanes, der eine Voraussetzung für die Förderfähigkeit des jeweiligen Vorhabens darstellt. Insgesamt haben zwischen März und Dezember 2009  31 Männer und 29 Frauen an den sechs Tragfähigkeitsuntersuchungen der Geschäfts-idee (Assessment Center) im TGZ teilgenommen. Bereits ein Drittel der Teilnehmer/innen haben ihr Unternehmen gegründet.

 

Das Technologie- und Gründerzentrum beabsichtigt sich im kommenden Jahr mit einem Teilprojekt des Regionalbudgets „Durch Kompetenzentwicklung von der Arbeitslosigkeit zur dauerhaften Selbstständigkeit“ noch stärker in dem Bereich Existengründung zu etablieren. Das Regionalbudget wird gefördert durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Familie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und der Stadt Brandenburg an der Havel.



Unternehmerinnen und Unternehmer, die bis zu fünf Jahren am Markt sind, können sich ebenfalls an das TGZ wenden, wenn Sie Hilfe in Form von Beratung benötigen. Das TGZ ist Regionalpartner der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) für das Programm Gründercoaching Deutschland.

 

Mit zielgerichteten Veranstaltungen will das TGZ das Thema Existenzgründung in den Fokus der Öffentlichkeit rücken. Das Technologie- und Gründerzentrum führte im Jahr 2009 zum erstem Mal einen sog. Infotag Wiedereinstieg durch. Partner bei der Durchführung waren die Arbeitsagentur, die ARGE, die Ausländerbeauftragte und die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Brandenburg an der Havel. Diese Veranstaltungen werden durch das Bundesfamilienministerium gefördert und dienen der umfassenden Information von Frauen, die nach einer Familienpause wieder in den Beruf zurück wollen. Ein Schwerpunkt dieses Infotages war das Thema Selbständigkeit. Zahlreiche Infostände, Vorträge und Workshops zeigten den Teilnehmern und Teilnehmerinnen, welche Möglichkeiten des beruflichen Wiedereinstiegs es gibt und welche Institutionen Unterstützung auf dem Weg dorthin anbieten. Am 09.03.2010 soll der 2. Infotag Wiedereinstieg mit dem Schwerpunkt Existenzgründung stattfinden.



Eine weitere Veranstaltung, die sich speziell an Unternehmensnachfolgerinnen richtete, war am 23.06.2009, dem nationalen Aktionstag „Nachfolge ist weiblich“, der 1. Brandenburger Unternehmerinnen-Brunch. TGZ und die Fachhochschule Brandenburg haben diesen Tag gemeinsam organisiert. Eingeladen waren Unternehmensnachfolgerinnen, Interessierte und Expertinnen zum Thema Nachfolge. Inzwischen gab es bereits den 2. Brandenburger Unternehmerinnen-Brunch zum Thema Forderungsmanagement und im Januar 2010 wird diese Veranstaltungsreihe zu den Bereichen Wellness, Ernährungsberatung und gesunde Lebensführung fortgeführt.



Einen wichtigen Teil der Geschäftspolitik des TGZ stellt nach wie vor die weitere Akquise von neuen Mietinteressenten dar. Durch zahlreiche Werbemaßnahmen und den weiteren Ausbau der vorhandenen Netzwerke sollen vor allem Existenzgründer/innen und Jungunternehmer/innen angesprochen werden. Die Gründerprogramme „StuTZ - Studenten im TGZ“ sowie „Existenzgründer im TGZ“ werden auch im kommenden Jahr weiter geführt.



Der Vermietungsstand des TGZ unterliegt naturgemäß starken Schwankungen. Unternehmen beziehen nach einer erfolgreichen Startphase im TGZ eigene Geschäftsräume, wie beispielsweise RapidEye AG, Johanna Solar Technology GmbH, Phoebus GmbH.  Der Vermietungsstand ist nicht der alleinige Gradmesser für eine erfolgreiche Geschäftstätigkeit eines Technologie- und Gründerzentrums.



Das TGZ wird auch im kommenden Jahr Gründern/innen und Unternehmern/innen in der Stadt Brandenburg an der Havel ein kompetenter Partner sein.

 

 

(Quelle: Presseinformation der TGZ GmbH / Auskunft erteilt: TGZ-Geschäftsführer Hans-Joachim Freund, Tel.  03381 - 381001)