Presseinformation

28.02.2020

Feierliche Freisprechung der jungen Facharbeiter der SPEMA

Am Freitag, 28.02.2020, wurden die Auszubildenden der SPEMA Spezialmaschinenbau und Ausbildungs GmbH freigesprochen.

Oberbürgermeister Steffen Scheller gratulierte den jungen Facharbeitern und ermunterte sie zum lebenslangen Lernen: „Sie haben während Ihrer Ausbildungsjahre viel Fleiß und Ausdauer bewiesen und so fachliches Können erworben. Sie haben sich eine gute Basis geschaffen, doch Ihr beruflicher Erfolg wird künftig auch davon abhängen, wie Sie mit dem Gelernten umgehen und wie Sie Ihre fachlichen Kenntnisse stets auf den neuesten Stand bringen.“ Weiter sagte er: „Für uns als traditionsreicher Industriestandort und für die gesamte Wirtschaftsregion Westbrandenburg ist ein gut ausgebildeter Fachkräftenachwuchs ein bedeutsamer Standortfaktor.“
Abschließende wünschte der Oberbürgermeister den Jungfacharbeitern für ihre berufliche Zukunft alles Gute, den erhofften nachhaltigen Erfolg und die Erfüllung ihrer eigenen Erwartungen.

In diesem Ausbildungsjahr hatte die SPEMA 19 Azubis in den Ausbildungsberufen:

  • Industriemechaniker,
  • Werkzeugmechaniker und
  • Konstruktionsmechaniker

Azubis folgender Betriebe haben an der Abschlussprüfung teilgenommen:

  • MGW Gleis- und Weichenbau GmbH & Co.KG,
  • DB Cargo AG,
  • Märkische Faser GmbH,
  • Havelländische Eisenbahn AG,
  • Brandenburger Elektrostahlwerke GmbH,
  • voestalpine BWG GmbH,
  • Möbelschlossfabrik Brandenburg GmbH,
  • Wasser- und Schifffahrtsamt,
  • Schlote Rathenow GmbH