Presseinformation

30.07.2014

Feuerwehreinsätze nach Durchzug eines Gewitters

Noch während des schweren Gewitters, das am Dienstag, 29.07.2014 gegen 17.00 Uhr die Stadt Brandenburg an der Havel überquerte, gingen die ersten Notrufe aus der Stadt sowie den Landkreisen Potsdam-Mittelmark und Teltow-Fläming in der Regionalleitstelle ein.

 

Zuerst wurden umgestürzte Bäume gemeldet. Kurze Zeit später kamen dann auch mit Wasser vollgelaufene Keller dazu.

 

In der Stadt wurde die Feuerwehr zu insgesamt drei Einsätzen wo Bäume umgestürzt waren gerufen. Zu diesen Einsätzen wurden neben der Berufsfeuerwehr auch die freiwilligen Feuerwehren Brandenburg und Göttin alarmiert.

 

Keller waren in der Steinstraße, Klein Kreutzer Eigenheime und in der Thüringer Straße vollgelaufen. Zu diesen insgesamt vier Einsätzen wurden die freiwilligen Feuerwehren aus Klein Kreutz und Brandenburg eingesetzt.

 

Die Berufsfeuerwehr Brandenburg war genau zu diesem Zeitpunkt mit einem Umwelteinsatz am Silokanal im Bereich des alten Hafengeländes gebunden.