Presseinformation

30.10.2015

Glückwünsche an Goldmedaillengewinnerin

Martina Willing als Ehrengast bei der Kanu-EM 2014 im Gespräch mit Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier, Oberbürgermeisterin Dr. Dietlind Tiemann und Ministerpräsident a.D. Matthias Platzeck.
Martina Willing als Ehrengast bei der Kanu-EM 2014 im Gespräch mit Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier, Oberbürgermeisterin Dr. Dietlind Tiemann und Ministerpräsident a.D. Matthias Platzeck.

Oberbürgermeisterin Dr. Dietlind Tiemann hat der bekannten Brandenburger Behindertensportlerin Martina Willing zum Gewinn der Goldmedaille bei der WM in Katar gratuliert. In ihrem Glückwunschschreiben heißt es unter anderem:

 

"Im Namen der Bürgerinnen und Bürger der Stadt Brandenburg an der Havel, die über viele Jahre hinweg für Sie der private und sportliche Lebensmittelpunkt war, gratuliere ich Ihnen auf das Herzlichste zur Goldmedaille im Speerwerfen bei der Leichtathletik-WM in Katar. Natürlich verbinde ich mit diesen Grüßen auch meine ganz persönlichen Glückwünsche an Sie. Mit Ihrer fantastischen Weite von 22,44 haben Sie sich nicht nur den Sieg in diesem Wettbewerb gesichert und zur hervorragenden Bilanz des Deutschen Behindertensportverbandes beigetragen. Dieser Titel zeigt uns auch, dass Sie sich auf einem guten Weg in Richtung Olympia 2016 befinden und Ihre Erfolgsaussichten bei den Paralympics im nächsten Jahr in Rio de Janeiro sehr gut sind."

 

Martina Willing ist seit 1981 im Behindertensport aktiv. 1988 gewann sie bei den Paralympics in Seoul ihre erste Medaille und ist seither in der Weltspitze präsent. Ihre Erfolgsbilanz weist bereits über 30 Medaillen bei paralympischen Wettbewerben, Welt- und Europameisterschaften aus. Viele Jahre trainierte sie bei der SG Stahl Brandenburg und wurde von Trainer Manfred Gembries auf die internationalen Wettkämpfe vorbereitet. Später wechselte sie dann zum SC Potsdam und geht jetzt für den Brandenburgischen Präventions- und Rehabilitationssportverein e.V. aus Cottbus an den Start.

 

Für ihre herausragenden Leistungen wurde Martina Willing bereits mit wichtigen Preisen ausgezeichnet, wie z.B. 2000 mit dem Whang Youn Dai Achievement Award und 2001 mit dem Goldenen Band der Sportpresse. In Brandenburg an der Havel erhielt sie 2009 die Ehrenmedaille der Stadt.