Presseinformation

27.03.2009

Hausmülluntersuchung im Stadtgebiet

In Umsetzung der Maßnahmen des kommunalen Abfallwirtschaftskonzeptes wird im Jahr 2009 bis Anfang des Jahres 2010 eine Hausmüllanalyse in vier Sortierkampagnen, d. h.  jeweils zu jeder Jahreszeit, stattfinden.

 

Ziel ist es dabei, die Zusammensetzung des Hausmülls, insbesondere Fehlwürfe, wie z. B. Schadstoffe, Bioabfall, Verpackungen usw., in den Restmülltonnen zu ermitteln. Daraus kann die Verwaltung letztendlich abfallwirtschaftliche Maßnahmen ableiten. Zu einzelnen Maßnahmen zählen z. B. die Feststellung, ob das Gebührensystem geeignet ist, die Abfuhrrhythmen optimal, die Biotonnen ausreichend genutzt werden oder die Nutzung der DSD-Wertstoffsysteme erfolgt .

 

Praktisch werden am Entsorgungstag vor der regulären Abfuhr ausgewählte Restmülltonnen in bestimmten Straßen zu einer Stichprobeneinheit zusammengefasst und sortiert. Die Hausmülltonnen werden nur umgeleert, so dass jeder Bürger seine eigene Mülltonne behält. Dabei bleibt der Adressat der Restmülltonne anonym. Festgelegt werden Stichprobengebiete in geeigneten Straßenzügen.

Der genaue Termin der ersten Frühjahrshausmüllanalyse wird nicht bekannt gemacht, um repräsentative Ergebnisse zu erhalten.