Presseinformation

18.12.2008

Ideen und Nutzer für ehemaligen Dorfkonsum gesucht

Wer Ideen für die zukünftige Nutzung des ehemaligen Dorfkonsums im Ortsteil Göttin hat, kann sich bis zum 31.01.2009 an die Stadtverwaltung oder den beauftragten Immobilienverwalter Nickel Immobilien GmbH wenden (siehe unten).

 

Das Grundstück Reckahner Straße 1 mit Wohnhaus und Seitenflügel befindet sich in der Mitte des Ortsteiles Göttin. Bis Mitte des Jahres 2008 wurde hier noch ein kleiner Dorfkonsum betrieben. Dieses Gebäude befindet sich aber leider in einem schlechten Zustand. Eine Wohnung ist dennoch bewohnt. Das Gebäude soll wieder zu einem zentralen Dienstleistungsstützpunkt und kulturellem Mittelpunkt des Ortsteils hergerichtet werden.

 

Im Erdgeschoss befand sich der ca. 200 m² große Einzelhandelsladen. Angrenzend befindet sich eine kleine leerstehende Wohnung. Ebenso direkt von der Straße erreichbar ist eine kleine Scheune mit Tenne. Im Seitenflügel befinden sich die alten Stallungen.

 

Vorgesehen ist hier wieder einen kleinen Laden zu etablieren,  eventuell mit der Möglichkeit ein Café zu integrieren und das Angebot mit regionalen Produkten zu erweitern. Die Wohnung im Erdgeschoss könnte als eine Art „Sozialstation“ genutzt werden bzw. als Anlaufpunkt für Hausmeistertätigkeiten jeglicher Art.  Die angrenzende Scheune eignet sich hervorragend als gastronomische Einrichtung. Der rustikale Scharm einer Scheune soll in das Konzept der Gastronomie einfließen. Die Holzkonstruktion der Scheune soll erhalten bleiben und eine vorhandene Raumtrennung ergeben. Die Höhe des Scheunenraumes läst den Einzug einer Geschossdecke zu. Damit ist die Nutzung einer zweiten Ebene möglich. Von hier aus ist das Obergeschoss des Seitenflügels zu erschließen. Hier können Übernachtungsmöglichkeiten für Fahrradtouristen geschaffen werden. Außenplätze können im Hofbereich angelegt werden. Der hintere Bereich der Stallungen  eignet sich nach erfolgreicher Sanierung für Arbeitsplätze, z.B. für Physiotherapie.

 

Beabsichtigt ist, die im Obergeschoss sowie im Dachgeschoss befindlichen Wohnungen zu sanieren, so dass dann die Nutzung von drei Wohnungen ermöglicht wird. Die Aufteilung der Räumlichkeiten ist noch offen.

 

Wer Interesse für einen der genannten Vorschläge zur Bewirtschaftung des Objekts hat oder noch weitere Ideen zur Nutzung des Gebäudes unterbreiten möchte, kann sich unter folgenden Anschriften bis zum 31.01.2009 melden:

 

    • Gabriela Plagemann
      Klosterstraße 14
      14770 Brandenburg an der Havel
      Tel. 03381 / 58 61 10
    • Nickel Immobilien GmbH
      Geschwister-Scholl-Straße 36
      14776 Brandenburg an der Havel
      03381 / 52 86 0