Presseinformation

28.02.2014

Jungfacharbeiter freigesprochen

In Kirchmöser wurden am Freitag, 28. Februar 2014, 15 Jungfacharbeiter und eine Jungfacharbeiterin freigesprochen. Sie stammen aus verschiedenen Betrieben, die gemeinsam mit der Spezialmaschinenbau und Ausbildungs GmbH (SPEMA GmbH) im Ausbildungsverbund der IHK kooperieren.

 

Nach der Begrüßung durch die beiden Geschäftsführer der SPEMA GmbH Georg Wolter und Hanjo Sawitzki richtete Oberbürgermeisterin Dr. Dietlind Tiemann einige Grußworte an die aufgeregten jungen Facharbeiter, für die nun ein neuer Lebensabschnitt beginnt. Sie dankte den Betrieben für ihr Ausbildungsengagement und hob die hohe Qualität der Berufsausbildung bei der SPEMA GmbH hervor. Außerdem dankte Sie der IHK für die gute Zusammenarbeit. „Die IHK ist für uns als Stadt und für die Unternehmen ein wichtiger Partner im Bereich der Ausbildung.“

 

Im Vergleich zu den Vorjahren sind in diesem Ausbildungsjahr relativ wenig Auszubildende zu verzeichnen gewesen. Jedoch registriert die SPEMA GmbH einen allgemeinen Aufwärtstrend  hinsichtlich der Auszubildendenanzahl. Bereits im September 2014 werden wieder  ca. 40 Auszubildende eine Ausbildung beginnen.

  

Die Jungfacharbeiten stammen aus folgenden Firmen:

 

  • GreenGas Produktionsanlagen Rathenow GmbH & Co.KG
  • Strabag Rail GmbH
  • Gleisbaumechanik Brandenburg GmbH
  • voestalpine BWG GmbH & Co. KG, Werk Brandenburg
  • DB Schenker Rail