Presseinformation

28.10.2005

Mit Landwirten im Dialog

Bereits als gute Tradition kann das alljährliche Branchengespräch der Landwirte angesehen werden. Auch in diesem Jahr lud dazu das Amt für Wirtschaftsförderung, Tourismus und Liegenschaften wieder die Agrarbetriebe mit Betriebssitz oder zu bewirtschaftenden Flächen in der Stadt Brandenburg an der Havel ein.

 

Am Dienstag, 25.10.2005, begrüßte Oberbürgermeisterin Dr. Dietlind Tiemann Landwirte, Vertreter des Amtes für Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landkreises Potsdam-Mittelmark, des Kreisbauernverbandes sowie der Stadtverwaltungen Potsdam und Brandenburg an der Havel im Technologie- und Gründerzentrum (TGZ) der Havelstadt und berichtete zunächst über aktuelle Ansiedlungen und geplante Vorhaben der Stadtentwicklung. Anschließend gab das Sachgebiet Landwirtschaft des Amtes für Wirtschaftsförderung einen kurzen Überblick über die Bewirtschaftung der landwirtschaftlichen Nutzflächen im Stadtgebiet.

 

An der Veranstaltung nahm auch ein Vertreter des Ministeriums für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Verbraucherschutz teil. Er informierte über die Neuausrichtung der Förderung zur Entwicklung des ländlichen Raumes. Eine Mitarbeiterin des Stadtplanungsamtes ergänzte seine Ausführungen insbesondere mit Blick auf den aktuellen Stand des Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzeptes (ILEK) der Stadt Brandenburg an der Havel.

 

Im Anschluss nutzten die Landwirte die Möglichkeit, dem Stadtoberhaupt sowie allen anderen Referenten Fragen zu stellen und mit ihnen über aktuelle Probleme zu diskutieren. Wenn dabei auch nicht alle Anliegen abschließend geklärt werden konnten, so war es dennoch für alle teilnehmerinnen und Teilnehmer wieder eine interessanter und aufschlussreiche Veranstaltung, die sich ein weiteres Mal als informative Plattform für die Landwirte bewährt hat und von allen Beteiligten positiv aufgenommen wurde.