Presseinformation

25.02.2010

Multifunktionaler Weg entsteht

Der Beigeordnete Michael Brandt teilt mir, dass nach einem umfangreichen Abstimmungsverfahren der Antrag auf Förderung des Projektes "Multifunktionaler Weg Klein Kreutz (Radweg)" aus dem Förderprogramm "Integrierte Ländliche Entwicklung" (ILE) bewilligt wurde. Das Landesamt für Verbraucherschutz, Landwirtschaft und Flurneuordnung wird diese Baumaßnahme mit 184.000 Euro unterstützen.

 

Der Weg ist Bestandteil eines Rad- und Wanderweges rund um den Beetzsee mit Anschluss an den geplanten Radweg entlang der L911 von Brandenburg an der Havel bis Mötzow. In Klein Kreutz erfolgt die Weiterführung bis zur Havel. Ziel ist es, die Nutzbarkeit für die Landwirtschaft zu verbessern und gleichzeitig eine günstigere Anbindung an touristische Akteure der Region zu erreichen, um die Region als Ausflugsziel von der Stadt Brandenburg an der Havel aus zu erschließen.

 

Einzelne Baumfällungen sind als erste Maßnahmen unerlässlich. Diese werden innerhalb der nächsten zwei Wochen durchgeführt. Die daraus resultierenden Ersatzmaßnahmen sind in einem landschaftspflegerischen Begleitplan enthalten.

 

Der auszubauende Weg mit einer Länge von 1,08 km beginnt am Ende der Betonstraße Fuchsbruch in Klein Kreutz und führt über unbefestigte Feldwege bis zur L911 an der Katharinenbrücke. Die Hälfte des Weges wird als Asphaltfahrspur ausgebaut. Der restliche Wegeausbau erfolgt mit zwei Fahrspuren. Weiterhin sind sechs Ausweichstellen vorgesehen. Die Planungsunterlagen können in der Ortsteilverwaltung Klein Kreutz zu den Sprechzeiten eingesehen werden.

 

Anlieger aus dem Ortsteil werden rechtzeitig in einer gesonderten Bürgerversammlung über den Beginn der Baumaßnahme und über den Bauablauf informiert.