Presseinformation

23.10.2012

Oberschule Nord in Besitz genommen

"Neues Gesicht" der OS Brandenburg Nord, gestaltet von Künstler Dietmar Block und Schüler
Programmteil auf dem Schulhof
Ulrich Neumann, Rainer Langer und Kollegin von der SKE Facility GmbH, Oberügermeisterin Dietlind Tiemann, Fachbereichsleiterin Viola Cohnen, Herbert Nowotny, Stadtverordneter
Schulbesichtigung
Schulgebäude

Am Sonnabend, dem 20.10.2012, wurde die Oberschule Nord von ihren Schülern und Lehrern im Rahmen einer Einweihungsfeier offiziell wieder in Besitz genommen.

 

Während der kurzen Bauzeit von Oktober 2011 bis September 2012 fand der Unterricht in der ehemaligen Gesamtschule Görden statt. Dem bunten Programm schloss sich eine von Schülern organisierte Führung durch das neue Schulgebäude an. Ehemalige und künftige Schüler sowie Eltern, Lehrer und viele Brandenburgerinnen und Brandenburger konnten die Einweihungsfeier miterleben und sich vom neuen schönen und funktionalen Schulgebäude überzeugen.

 

Oberbürgermeisterin Dr. Dietlind Tiemann machte in ihren Grußworten deutlich, dass die Stadt neben dem Schulsanierungsprogramm im Rahmen von ÖPP parallel auch Kindertagesstätten saniert hat.
„Es sind keine 12 Monate vergangen. Eine Zeit die undenkbar ist für dieses Bauvorhaben. Ich freue mich für die Schüler und Lehrer, dass sie ihre Schule wieder gemeinsam in Besitz nehmen können“, sagte die Oberbürgermeisterin.

 

Schulrektor Ulrich Neumann dankte der Oberbürgermeisterin und den Stadtverordneten, die sich für die Sanierung und Modernisierung der vier Schulen eingesetzt haben. Er sagte: Ohne sie gäbe es keine sanierten Schulen und wir würden heute immer noch in unseren desolaten Schulen sein.