Presseinformation

27.06.2013

P+R Parkplatz am Hauptbahnhof zur Nutzung freigegeben

Am Donnerstag, 27.06.2013, wurde der neue P+R-Parkplatz am Brandenburger Hauptbahnhof offiziell zur Nutzung übergeben. Gemeinsam mit Oberbürgermeisterin Dr. Dietlind Tiemann und dem Baubeigeordneten Michael Brandt beseitigten Geschäftsführer Dirk Mai und Polier Torsten Pauluth von der bauausführenden Firma HTB Wenzlow das letzte Feld der Baustellenabsperrung und gaben die Zufahrt zum Parkplatz für den Verkehr frei.

 

In ihrem kurzen Grußwort erinnerte die Oberbürgermeisterin daran, dass am Vorabend Richtfest für das neue Bahnhofsgebäude gefeiert wurde und mit der großzügig gestalteten PKW- und Taxi-Stellanlage nun ein weiterer wichtiger Teilschritt bei der komplexen Umgestaltung des gesamten Bahnhofsumfeldes realisiert ist.

 

Auf einem Areal von 5.800 m² wurden Stellflächen für 180 PKW und 17 Mopeds zur zunächst kostenlosen Nutzung hergerichtet. Auf der angrenzenden Fläche von 2.250 m² sind zum zweistündigen Kurzzeitparken Stellflächen für 35 PKW entstanden. Außerdem wurden Stellflächen für 17 Taxen und ein Ein- und Ausstiegsbereich geschaffen, der durch eine in der Höhe abgestufte Metallkonstruktion überdacht wird und nach Abschluss der dort noch laufenden Arbeiten einen barrierefreien Zugang zum Bahnhofsvorplatz gewährleisten wird. 43 moderne Leuchten werden künftig für die Beleuchtung auf dem P+R-Parkplatz sorgen und zur Begrünung des Umfeldes wurden mehr als fünfzig Ulmen und weitere Stauden gepflanzt.

 

Die Bauzeit betrug neun Monate, wovon drei Monate winterbedingter Stillstand waren. Die Baukosten belaufen sich auf insgesamt 1,2 Mio. Euro, davon werden 75% vom Land Brandenburg gefördert. 

 

Der neue Parkplatz ist ein Teilabschnitt des Gesamtprojektes „Ausbau des Bahnhofumfeldes südlich der B1/B102 in Brandenburg an der Havel“. Weitere, noch im Bau befindliche, Teilabschnitte sind der Bau des Zentralen Omnibusbahnhofes, die Errichtung einer Fahrradabstellanlage für 780 Fahrräder, die Neugestaltung des Bahnhofsvorplatzes, die Grunderneuerung  der Bundesstraße B1/B102 und der Bau einer Fußgängerrampe zur Gleisüberführung am Schützenworth.