Presseinformation

25.04.2008

Sanierte Sporthalle übergeben

Am 25.04.2008 wurde in Brandenburg an der Havel die sanierte Sporthalle in der Max-Herm-Straße nach Abschluss der umfangreichen Bauarbeiten durch die Beigeordnete Birgit Hübner offiziell übergeben.

 

Bereits im Sommer 2006 führten das Zentrale Gebäude- und Liegenschaftsmanagement der Stadtverwaltung, das Amt für Schule und Sport, das Planungsbüro Spangenberg und die Otto-Tschirch-Oberschule (damals noch Gesamtschule Görden) erste Gespräche zur Planungen und Umsetzung des Bauvorhabens im Rahmen des Bundesinvestitionsprogramm "Zukunft Bildung und Betreuung". Ende des Jahres 2006 ging der Fördermittelantrag an das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg, der nach umfänglicher Prüfung des Gesamtraumkonzeptes für den Ganztagsbetrieb der Schule und der baufachlichen Prüfung durch den Brandenburgischen Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen Anfang Mai 2007 mit bestätigten Gesamtbaukosten in Höhe von 657.000 Euro positiv beschieden wurden. 80%, also fast 526.000 Euro, wurden dabei als Zuweisung durch das Land gewährt.

 

Die Instandsetzungs- und Modernisierungsmaßnahmen in der Sporthalle fanden von September 2007 bis Februar 2008 statt. Es erfolgte eine DIN-gerechte Komplettsanierung. Seit März 2008 ist die Sporthalle wieder für den Schulsport nutzbar. Demnächst werden auch die noch erforderlichen Akustikmaßnahmen durchgeführt. Bis zum Einzug der Otto-Tschirch-Oberschule in die Max-Herm-Straße wird die Sporthalle vom Märkischen Gymnasium genutzt.

 

Hintergrund:

 

Zum Schuljahr 2009/ 2010 ist laut Schulentwicklungsplan die Fusion des Friedrich-Grasow-Gymnasiums mit dem Bertolt- Brecht-Gymnasium vorgesehen.
Das dadurch frei werdende Gebäude des Friedrich-Grasow-Gymnasiums in der Max-Herm-Straße soll dann durch die Otto-Tschirch-Oberschule genutzt werden, die im Wohngebiet Görden/Hohenstücken die weiterführende Regelschule ist. Das Schulgebäude in der Max-Herm-Straße wurde vor einigen Jahren komplett saniert. Die Sporthalle, erbaut im Jahre 1982, wurde in diesem Zuge nicht saniert und wies deshalb bereits diverse Mängel auf.

 

An der Otto-Tschirch-Oberschule als Ganztagsschule in gebundener Form wird seit dem Schuljahrjahr 2006 / 2007 nach einem völlig überarbeiteten Schulprogramm gearbeitet, wobei unter anderem eine Profilierung im sportlichen Bereich angestrebt wird. Zur Zeit nutzt die Schule für die Umsetzung ihres Konzeptes die Sporthalle in der Berner Straße, die hierfür günstige Bedingungen bietet. Nach dem Umzug der Otto-Tschirch-Oberschule in das Gebäude des Märkischen Gymnasiums in der Max-Herm-Straße im Schuljahr 2009/10 wären ohne Sanierung der Sporthalle Max-Herm-Straße die zur Zeit optimalen Bedingungen für die Ganztagsangebote im sportlichen Bereich nicht mehr gegeben gewesen. Um die Umsetzung des Ganztagskonzeptes auch am neuen Standort zu gewährleisten, war eine Sanierung unumgänglich.