Presseinformation

20.10.2005

Veranstaltungen zum bundesweiten Tag der Bibliotheken

In der Fouqué-Bibliothek wird es am 24.10.2005 aus Anlass des bundesweiten "Tages der Bibliotheken" verschiedene Aktionen geben. Um 08.30 Uhr sorgt eine Halloween-Veranstaltung für Lesespaß und Unterhaltung, um 11.00 Uhr wird der Förderverein „Freunde der Fouqué-Bibliothek“ neue Bücher übergeben. Und wer an diesem Tag die Bibliotheken auf dem Altstädtischen Markt, in der Werner-Seelenbinder-Straße oder der Warschauer Straße zur Ausleihe besucht, bekommt ein Lesezeichen oder eine Postkarte als Erinnerung mit auf den Weg.

 

Am 24. Oktober 1995 rief die Deutsche Literaturkonferenz unter der Schirmherrschaft Richard von Weizsäckers den "Tag der Bibliotheken" aus. Er erinnert an die von dem königlichen sächsischen Rentamtmann Karl Benjamin Preusker (1786-1871) am 24. Oktober 1828 in Großenhain eingerichtete Schulbibliothek für Lehrer und Schüler, die 1832 nach Preuskers Plan zur ersten deutschen Bürgerbibliothek (Stadtbibliothek) erweitert wurde.  

Bibliotheken widmen sich heute der Leseförderung und wirken als kulturelle Begegnungsstätten. Deutschland braucht die Bildungseinrichtung Bibliothek, um im internationalen Leistungswettbewerb zu bestehen. Die Wissenschaftsgesellschaft der Zukunft ist ohne Bibliotheken mit dem Zugang zu weltweitem Informationstransfer nicht denkbar. Der Tag der Bibliotheken macht auf den großen Wert öffentlicher Bibliotheken aufmerksam.