Presseinformation

29.03.2006

Verdienstvolle Brandenburgerin geehrt

Im Rahmen einer Feierstunde ist am Mittwoch, 29.03.2006, eine der engagiertesten Ehrenamtlerinnen der Stadt Brandenburg an der Havel mit der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland geehrt worden. Aus den Händen von Oberbürgermeisterin Dr. Dietlind Tiemann nahm Ursula Trautmann den Orden entgegen, der ihr von Bundespräsident Horst Köhler auf Vorschlag von Ministerpräsident Matthias Platzeck verliehen wurde.

 

Oberbürgermeisterin Dr. Dietlind Tiemann ging in ihrer Rede auf die unermüdliche und uneigennützige Arbeit der Vorsitzenden des Seniorenbeirates der Stadt ein. "Ihr ist es in großem Maße zu verdanken, dass sich der Seniorenbeirat seit seiner Gründung zu einer bewährten Interessen- und Aktionsgemeinschaft der in Brandenburg an der Havel lebenden Seniorinnen und Senioren sowie der in der Seniorenarbeit engagierten Vereine, Verbände und Institutionen entwickelt hat. Mit ihr an der Spitze ist der Seniorenbeirat zu einem unersetzlichen Bindeglied zu den kommunalen Einrichtungen und anderen Behörden der Stadt geworden."

 

Als besonders hervorhebenswert und beispielhaft bezeichnete das Stadtoberhaupt das Engagement der ehemaligen Lehrerin Ursula Trautmann für das Zusammenführen der Generationen und ihren Einsatz in der Gefangenenbetreuung. "Für all das, was Sie für unsere Stadt und Ihre Mitmenschen gegeben haben, gilt an dieser Stelle unser aufrichtiger Dank" sagte Oberbürgermeisterin Dr. Dietlind Tiemann, bevor sie der Ausgezeichneten den Orden zusammen mit der Verleihungsurkunde und einem Glückwunschschreiben von Ministerpräsident Matthias Platzeck überreichte.