Presseinformation

27.03.2017

Vorbereitungen für Billard-EM laufen

Am 28. April beginnt in Brandenburg an der Havel die Billard-EM 2017. Organisatoren informieren über den Vorbereitungsstand. Großplakate machen auf das internationale Sport-Highlight aufmerksam.

Veranstalter, Förderer und Sponsoren präsentieren das EM-Großplakat.
Veranstalter, Förderer und Sponsoren präsentieren das EM-Großplakat.
Blick in den Raum der gut besuchten Pressekonferenz.
Blick in den Raum der gut besuchten Pressekonferenz.
EM-Teilnehmer Max Gabel aus Neuruppin (3.v.r.) berichtet über seine sportlichen Ziele.
EM-Teilnehmer Max Gabel aus Neuruppin (3.v.r.) berichtet über seine sportlichen Ziele.

Obwohl noch gut einen Monat Zeit bis zum Beginn der diesjährigen Billard-Europameisterschaften bleibt, sind die Organisatoren dieser gemeinsamen Titelkämpfe für alle Karambol-Disziplinen bereits voll im Stress. Bei einem Pressetermin am 27.03.2017 informierte Chef-Organisatorin Helga Blawid von der SG Stahl Brandenburg e.V. über den Stand der Vorbereitungen. Gemeinsam mit der EM-Schirmherrin, Brandenburgs Oberbürgermeisterin Dr. Dietlind Tiemann, und Bennie Deegens, dem Präsidenten des Europäischen Billardverbandes Confédération Européenne de Billard (CEB), warf sie einen Blick voraus auf das 11-tägige Treffen der europäischen Billard-Elite im Brandenburger Stahlpalast.

 

Im Jahr 2013 läutete der europäische Dachverband CEB in der Stadt Brandenburg an der Havel eine neue Ära des Billardsports ein. Erstmals in der mehr als 50-jährigen Verbandsgeschichte wurde im „Stahlpalast“ eine gemeinsame Karambol-Europameisterschaft für alle Einzel- und Mannschaftsdisziplinen ausgetragen, an der die besten Spielerinnen und Spieler des Kontinents im Nachwuchs- und Erwachsenenbereich teilnahmen. Dieses Format hat sich bestens bewährt und wurde 2015 an gleicher Stelle erfolgreich fortgesetzt. Aufgrund  dieser beiden großen Erfolge hat die CEB auch in diesem Jahr wieder zu den europäischen Meisterschaften nach Brandenburg an der Havel eingeladen.

 

Vom 28. April  bis 7. Mai 2017 werden erneut über 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 20 Nationen um die begehrten EM-Titel und auch um Startberechtigungen für die in diesem Jahr in Polen stattfindenden World Games kämpfen.

 

Zu den deutschen Hoffnungen zählt auch Max Gabel aus Neuruppin, der als EM-Teilnehmer in der Disziplin 5-Kegel-Billard an den Start gehen wird. Vor den anwesenden Journalisten stellte er seinen sportlichen Werdegang dar und sprach über seine ambitionierten Ziel, bei den Titelkämpfen eine Medaille zu erringen.

 

Im Vorfeld des Pressegesprächs, an dem auch Vertreter der Förderer und Sponsoren teilnahmen, wurde in der Nähe des EM-Spielortes das erste von mehreren Großplakaten vorgestellt. Zusammen mit der bereits seit einigen Wochen als optisch auffälliger Werbeträger durch die Stadt fahrenden EM-Straßenbahn, sollen die großen Plakate an den Stadteingängen und stark frequentierten Stellen auf die Billard-EM 2017 aufmerksam machen.

 

Übrigens: Der Eintritt ist an allen EM-Tagen frei. Das Wettkampfgeschehen beginnt in der Regel um 09.00 Uhr und endet oft erst nach Mitternacht.