Presseinformation

22.12.2017

Weihnachtsgrüße des Bürgermeisters

Liebe Brandenburgerinnen und Brandenburger,

das Jahr neigt sich dem Ende, Weihnachten und der Jahreswechsel stehen vor der Tür. Wir alle hoffen auf ein paar geruhsame, friedliche Tage, wir freuen uns auf Feiern im Familien- und Freundeskreis. Am Jahresende blicken viele noch einmal zurück auf die vergangenen Monate. Überall auf der Erde gab es 2017 viele große bewegende Momente. Das ablaufende Jahr brachte aber leider auch wieder einige bestürzende Ereignisse - in der Welt, in Europa und auch bei uns in Deutschland.

Für Brandenburg an der Havel war 2017 erneut ein sehr ereignisreiches Jahr. Die größte Herausforderung für uns alle gemeinsam war in diesem Jahr zweifellos der Kampf gegen die geplante Kreisreform und für den Erhalt der Kreisfreiheit unserer Stadt. Die Potsdamer Landesregierung zog schließlich doch noch die Reißleine und begrub ihr umstrittenes Prestigeprojekt. Diesen Erfolg verdanken wir dem hartnäckigen und vielstimmigen Protest der gesamten kommunalen Familie. Überall im Land beteiligten sich zehntausende Menschen an den Unterschriftensammlungen und Aktionen der Reformgegner. Auch viele von Ihnen, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, haben dafür gekämpft, dass Brandenburg an der Havel weiterhin kreisfrei bleibt und sich damit für die Stärkung einer direkt vor Ort verankerten kommunalen Selbstverwaltung ausgesprochen.

Wir haben auch auf anderen Gebieten viel bewegt. Ich freue mich, zum Jahresausklang sagen zu können: Unsere Stadt steht gut da. Dass wir wirtschaftlich gut aufgestellt sind, erkennt man u.a. an den wachsenden Gewerbesteuereinnahmen, der inzwischen deutlich unter 10 % liegenden Arbeitslosenquote, den überwiegend gut gefüllten Auftragsbüchern in Handwerk und Gewerbe oder der Tatsache, dass die meisten Jugendlichen gleich nach ihrem Schulabschluss einen Ausbildungsplatz gefunden haben. Aber es gibt auch andere Indikatoren für die anhaltend positive Entwicklung in Brandenburg an der Havel. Noch nie wurden seit der Wende so viele Kinder geboren, die Einwohnerzahl steigt wieder und für immer mehr Touristen ist die „Chur- und Hauptstadt der Mark Brandenburg“ ein lohnendes Ausflugsziel. Das sind gute Perspektiven für die Zukunft unserer Stadt.

Oder anders ausgedrückt: Wir sind auf einem guten Weg. Und diesen Kurs werden wir 2018 fortführen. Investitionen in die Bildung unserer Kinder haben für mich dabei höchste Priorität. Mit den im Rahmen des Kommunalinvestitionsförderungsgesetzes des Bundes in Aussicht gestellten und durch unseren Eigenanteil ergänzten Mitteln können wir einige wichtige Maßnahmen unseres Schulentwicklungsplanes in Angriff nehmen.

Liebe Brandenburgerinnen und Brandenburger, die Stärke unserer Stadt liegt in Bürgerbeteiligung und Bürgerengagement. Mich beeindruckt immer wieder sehr, wie viele Bürgerinnen und Bürger sich für ihre Mitmenschen oder das Gemeinwohl engagieren. Sie leisten Nachbarschaftshilfe und kümmern sich um Bedürftige, sie sorgen für ein lebendiges Vereinsleben oder machen sich für die Umwelt stark, sie sind Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr oder unterstützen Hilfsorganisationen. Und ich weiß es sehr zu schätzen, dass sich viele Brandenburger Unternehmen einbringen, das Ehrenamt unterstützen und zuverlässig kulturelle und sportliche Events sponsern. Allen, die sich in und für Brandenburg an der Havel engagieren, möchte ich zum Jahresausklang ganz herzlich danken. Sie alle tragen viel dazu bei, dass unsere Stadt ein lebenswerter Ort ist und dass bei uns ein gutes Miteinander besteht.

Nicht für alle von uns sind die kommenden Feiertage freie Tage. Deshalb möchte ich den Mitbürgerinnen und Mitbürgern danken, die zu Weihnachten und zum Jahreswechsel ihrem Beruf nachgehen oder ehrenamtlich wirken: den Ärzten, Krankenschwestern und Pflegern, die Kranke versorgen und Gebrechlichen beistehen; den Polizistinnen und Polizisten, die für Sicherheit sorgen; den Mitgliedern der Feuerwehren und der Notdienste, die da sind, wenn es irgendwo brennt oder Hilfe geleistet werden muss; sowie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verkehrsbetriebe. Sie alle halten in der "Zeit zwischen den Jahren" die Grundversorgung in unserer Stadt aufrecht.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, wenn wir auf das Jahr 2017 zurückschauen, dann sehen wir in Brandenburg an der Havel viel Elan und Ideenreichtum, dann sehen wir großartige Leistungen und viel Zusammenhalt. Und das gibt uns Grund, mit Zuversicht in das neue Jahr zu blicken. Ich wünsche Ihnen, dass die Erwartungen, die Sie mit 2018 verbinden, in Erfüllung gehen, sowie schöne Weihnachtsfeiertage und einen guten Start in ein erfolgreiches neues Jahr.

Ihr
 
Steffen Scheller