Delegation besucht Partnerstadt Kaiserslautern

 

Dr. Dietlind Tiemann steht an der Spitze einer Delegation, die vom 08. bis 10.04.2009 die Partnerstadt Kaiserslautern besuchen wird. Die Brandenburger Oberbürgermeisterin löst damit ihr Versprechen ein, dass sie Ihrem Amtskollegen bei seinem Besuch des Havelfestes 2008 gegeben hatte.

Die achtköpfige Delegation aus der Havelstadt, zu der neben der Oberbürgermeisterin auch SVV-Präsidiumsmitglied, Handwerkskammer-Ehrenpräsident und Unternehmer Klaus Windeck, STG-Geschäftsführer Thomas Krüger und Wirtschaftsförderer Hans-Joachim Freund sowie der Stadtsportbundchef Yves Engelmann, die Ausländer- und Behindertenbeauftragte Katrin Tietz sowie der im OB-Büro für Städtepartnerschaften und internationale Beziehungen zuständige Mitarbeiter Carsten Tüchelmann zählen, wird bei ihrem Aufenthalt in der Pfalzmetropole die Möglichkeit haben, unter anderem dass Fraunhofer Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik, das bekannte Fritz-Walter-Stadion auf dem Betzenberg und den größten Japanischen Garten Europas zu besuchen.

Um auch den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Brandenburg an der Havel in naher Zukunft die Möglichkeit eines Besuches ihrer Partnerstadt bieten zu können, ist eine Bürgerreise in Planung. Neben der Besichtigung der Stadt Kaiserslautern werden interessierte Personen auch die Möglichkeit haben, die reizvolle Umgebung kennenzulernen und Kontakte zu Bürgerinnen und Bürger in Kaiserslautern zu knüpfen bzw. weiter auszubauen. Wer sich für eine solche Bürgerreise interessiert, die in der zweiten Jahreshälfte stattfinden soll, kann sich unter der Telefonnummer 03381 - 58 70 05 an Carsten Tüchelmann wenden.

Die Städtepartnerschaft zwischen Kaiserslautern und Brandenburg an der Havel feierte 2008 ihr 20-jähriges Jubiläum. Sie wurde im Jahr 1988 als 31. deutsch-deutsche Städtepartnerschaft gegründet. In den ersten Jahren nach der Wiedervereinigung dominierte die Hilfe der Kaiserslauterer beim Aufbau der Kommunalverwaltung in Brandenburg an der Havel. Heute hat sich der Schwerpunkt auf den Austausch auf kulturellem Gebiet verlagert. Beispiele dafür sind u.a. die Zusammenarbeit der Musikschulen und der Karnevalsvereine.

 

Informationen über Kaiserslautern: www.kaiserslautern.de

Rot weißes Wappen mit einem Fisch